Left Weitershoppen
Deine Bestellung

Dein Warenkorb ist leer

Willkommen im Wolleland!

Sprache

Warum ich mit französischer Wolle stricke

Heute möchte ich dir etwas über Wolle erzählen. Ganz logisch, wenn man aus dem Wolleland kommt! Seitdem ich meine Stricksets vorgestellt habe, werde ich immer wieder gefragt: Warum Wolle made in France? Hier findest du drei Gründe, um das besser zu verstehen!

1 - Eine umwelt- und tierfreundliche Wolle

Stricken ist eine Gelegenheit, seine eigene Kleidung zu fertigen und dabei Spaß zu haben. Aber wenn du dir (wie ich!) Gedanken darüber machst, wie du konsumierst oder wie deine Kleidung hergestellt wird, kann ich mir vorstellen, dass du dir auch Gedanken darüber machst, welche Wolle du verwendest.

Und egal, ob man Strickanfängerin ist oder nicht, ist es nicht immer leicht, eine bewusste Wahl zu treffen:
  • Weil Wolle ein Produkt ist, das viele Verarbeitungsschritte erfordert. Um zu einem Knäuel zu kommen, braucht es viele Schritte: Scheren, Waschen, Kardieren, Spinnen, Färben.... Und für all diese Schritte muss manchmal die Wolle viele Kilometer reisen, manchmal sogar um die ganze Welt.
  • Weil einige Praktiken Tiere missbrauchen und schrecklich sind: Zu den bekanntesten darunter gehören das Mulesing von Merinoschafen, die Misshandlung von Kaschmirziegen und das Kochen von Seidenraupen.

Daher finde ich es wichtig, mich zu informieren und wachsam zu bleiben, um euch rückverfolgbare und qualitativ hochwertige Wolle anbieten zu können. Daher suche ich unter den französischen und/oder europäischen Garnen nach Wolle, die meine Kriterien erfüllen, wie z. B. Tierschutz, Produktion in Europa, gute Arbeitsbedingungen oder eine vernünftige Nutzung von Energieressourcen (sowohl für Wasser als auch für den Transport)...  

laine main

2- Die Wiederbelebung der Wollindustrie in Frankreich und Europa

Als Französin und Europäerin habe ich die Hoffnung und das Gefühl, dass immer mehr von uns lokale und umweltbewusste Produkte verwenden und Initiativen unterstützen wollen, um bestimmte Praktiken, Industrien oder Branchen wiederzubeleben.

Als ich mich zum ersten Mal gefragt habe, wie meine Knäuel hergestellt werden, musste ich leider feststellen, dass die in Frankreich und Europa geschorene Wolle oft als Abfall betrachtet und exportiert oder verbrannt wurde. Nach und nach engagieren sich jedoch Vereine, ErzeugerInnen, Unternehmen, Ausbildungszentren und HandwerkerInnen und setzen alles daran, diese Branche wiederzubeleben und ihr einen neuen Wert zu verleihen. Als kleines Unternehmen möchte ich an dieser Wiederbelebung teilnehmen und Wolle anbieten, die diese Branche täglich am Leben erhält!

Weitere Informationen kannst du z. B. bei Lainamac (und seiner wunderbaren Lanathèque) oder auch beim Atelier Laines d'Europe finden.

laine main

3- Fokus auf eine französische Wolle: Merino d'Arles

Von den etwa 60 Schafrassen, die es in Frankreich gibt, ist eine für ihre weiche Qualität besonders bekannt. Alle kennen die Merinowolle, aber kennst du auch die Wolle von den Schaffen Merinos d'Arles? Diese Schaffe, die hauptsächlich in Südostfrankreich leben, haben die feinste Wolle Europas, was sie besonders weich und fluffig macht. Daher ist diese Wolle ideal für empfindliche Haut und auch für Strickerinnen, denn sie ist robust und kuschelig zugleich.

In meinen Stricksets für das KNIT ME Stirnband findest du ein Knäuel aus Merino d'Arles-Wolle, gemischt mit Merinoschaf aus Portugal und gefärbt in Frankreich: Es ist einfach ein wahres Strickvergnügen!